Saisonstart im Kirchenburgmuseum

Foto: Kirchenburgmuseum

Das Kirchenburgmuseum Mönchsondheim steht in den Startlöchern: Am Samstag, 16. März 2019, beginnt die neue Museumssaison. Von zehn bis 18 Uhr können die Besucher dann wieder durch die historischen Museumsgebäude des Freilandmuseums spazieren und die Dauerausstellungen in der Kirchenburg entdecken. Außerdem ist die Sonderausstellung „Ausgegraben – Das Projekt Dorfarchäologie Mönchsondheim“ verlängert worden und kann bis 22. April im Obergeschoss des historischen Gasthauses „Zum Schwarzen Adler“ besichtigt werden. Eine öffentliche Führung durch die Sonderausstellung wird am Sonntag, 17. März, um 14 Uhr angeboten.

Veranstaltungen
Das Kirchenburgmuseum Mönchsondheim hat für 2019 ein umfangreiches Programm vorbereitet: beliebt sind beispielsweise die schon zur Tradition gewordenen Museumsfeste. Am Ostersonntag, 21. April, und Ostermontag, 22. April, sind die Kleinsten eingeladen, im Museum ein Ostersuchspiel zu machen. Beim Kinderaktionstag am 5. Mai gibt es viele spannende Spiel- und Mitmachaktionen für junge Besucher, vom Puppentheater über Bastel- und Kreativangebote bis zum Streichelzoo. Beim 16. Unterfränkischen Volksmusiktag am 16. Juni beleben traditionelle Volksmusik, historische Tänze, Trachten und fränkischer Dialekt das Museumsgelände. Hand-  und Kunsthandwerker sowie mittelalterliche Spielleut‘ zeigen beim mittlerweile 40. Kirchenburgfest am 7. Juli in ihren Vorführungen historisches Handwerk und mittelalterliches Leben. Das Herbst- und Kelterfest am 6. Oktober lässt historische Erntearbeiten wieder aufleben und wartet mit vielen fränkischen Leckereien auf.

Sonderausstellungen

Drei Sonderausstellungen zeigt das Museum in diesem Jahr: Zum Saisonbeginn geht die Sonderausstellung „Ausgegraben - das Projekt Dorfarchäologie Mönchsondheim“ in die Verlängerung. Aus mehreren Grabungen hervorgegangene Funde erzählen über das vergangene Leben im Dorf.

Welche Spuren die Klöster der Zisterzienser in unserer Region hinterlassen haben, erfahren Sie in der Sonderausstellung „Vielfalt in der Einheit - Zisterziensische Klosterlandschaften in Mitteleuropa“, die vom 27. April bis 10. Juni im Kirchenburgmuseum gezeigt wird. Auch die „Ebracher Höfe“ im Landkreis Kitzingen werden vorgestellt.

Ab dem 29. Juni steht dann ein örtlicher Verein im Blickpunkt: „Wenn, Herr, einst die Posaune ruft - 50 Jahre Posaunenchor Mönchsondheim“. Neben dem Vereinsleben wird auch die allgemeine Entwicklung der Posaunenchöre in Deutschland dargestellt.

Führung am 17. März
Bereits am Sonntag, den 17. März, steht um 14 Uhr eine Führung zur Sonderausstellung „Dorfarchäologie“ auf dem Programm. An jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat, jeweils von 14 bis 15 Uhr, finden weitere öffentliche Führungen für Einzelbesucher statt. Der Preis ist im regulären Museumseintritt enthalten, Treffpunkt ist an der Museumskasse.

Museumsschänke: 
Die Museumsschänke „Goldene Krone“ bietet auch in der Saison 2019 zu den Öffnungszeiten des Museums wieder fränkische Küche sowie Kaffee und Kuchen an.

Öffnungszeiten 2019
16. März bis 31. Oktober: Dienstag bis Sonntag und Feiertag 10 – 18 Uhr;
Allerheiligen, 1. November bis 1. Dezember: Samstag und Sonntag 10 – 16 Uhr.

Die Eintrittspreise betragen fünf Euro für Erwachsene (bei Gruppen ab 10 Personen vier Euro), Kinder bis 6 Jahre freier Eintritt, sechs bis 18 Jahre ein Euro. Für die Familienkarte werden elf Euro berechnet.

Weitere Informationen: www.kirchenburgmuseum.de – Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.