Zurück

„Wir erleichtern den Zugang zu Bildung für alle“

Bildung auf einen Klick: Landrätin Tamara Bischof und Frank Goßmann, Projektleiter für Bildungsmonitoring im Bildungsbüro, haben das neue Online-Angebot nun freigeschaltet.

Foto: Corinna Petzold

Die Bildungslandschaft im Kitzinger Land auf einen Blick findet man künftig in der Online-Bildungsdatenbank des Landratsamts. Das digitale Informationsangebot richtet sich an alle Bürger, besonders interessant dürfte es jedoch für diejenigen sein, die selbst oder deren Kinder vor dem Übergang zu einer neuen Bildungsstation stehen oder die neu im Landkreis sind. Landrätin Tamara Bischof und Frank Goßmann, Projektleiter für Bildungsmonitoring im Bildungsbüro haben das neue Online-Angebot nun freigeschaltet.

Welche Kinderkrippen gibt es in meiner Nähe? Welche Realschulen im Landkreis bieten den sprachlichen Zweig an? Gibt es dort Betreuungsangebote nach dem Unterricht? Welche Anbieter gibt es im Bereich Weiterbildung? Diese und noch viele weitere Fragen lassen sich mit dem Bildungsportal mit nur wenigen Klicks beantworten. Doch was ist, wenn noch nicht klar ist, welchen Bildungsweg man einschlagen möchte? Wer kann mich bei meiner Entscheidung unterstützen? Wer hilft mir bei der Frage, welche Schule für mein Kind mit sonderpädagogischem Förderbedarf am besten geeignet ist? Wer kann mich unterstützen, den passenden Beruf zu finden? Wer kann mich bei der Wahl eines Studiums beraten? Auch auf solche Fragen bietet das Bildungsportal Antworten.

Über 1600 Einträge

„Die Online-Datenbank enthält alle örtlichen Bildungseinrichtungen und Beratungsstellen“, erklärt Frank Goßmann. Die verzeichneten Bildungseinrichtungen reichen von frühkindlicher Bildung über Schule bis hin zu Aus- und Weiterbildung. Ergänzt wird dieses breite Spektrum durch Bildungseinrichtungen außerhalb des formalen Bildungssystems: Bibliotheken, Museen, Musikschulen, Volkshochschulen, Familienstützpunkte. Aber auch Vereine, Gruppen und Organisationen als wichtige Orte für informelle Bildung werden hier erfasst. „Die Datenbank zählt insgesamt über 1600 Einträge“, weiß der Projektleiter, der die Datenbank gemeinsam mit seinem Kollegen Fabian Endres aufgebaut hat.

Um sich in dieser Masse zurecht zu finden, werden die Nutzer bei der Suche durch unterschiedliche Filtermöglichkeiten und eine Freitextsuche unterstützt. Neben Namen, Anschrift und Telefonnummern enthält die Bildungsdatenbank die E-Mail- und Internet-Adressen der Einrichtungen. Damit können die Nutzer unmittelbar selbst weitere Informationen einholen. Zusätzlich werden für die allgemeinbildenden Schulen die jeweiligen Betreuungsangebote nach dem Unterricht und die Schulzweige angezeigt. Auch zu den Angeboten der Beratungsstellen gibt es kurze Beschreibungen. Mit der Kartenansicht können sich die Nutzer des Bildungsportals einen Überblick über passende Einrichtungen in ihrer Nähe verschaffen. Die Daten werden fortlaufend gepflegt, so dass die Nutzer auf aktuelle Informationen zurückgreifen können. Das Bildungsportal bündelt Informationen aus den unterschiedlichsten Bildungsbereichen und stellt sie den Bürgern über eine benutzerfreundliche Oberfläche zur Verfügung.

„Bildung hat bei uns schon immer Vorfahrt, das zeigt sich auch in einer Vielfalt an Angeoten, auf die wir stolz sein können“, betont Landrätin Tamara Bischof. Mit der neuen Online-Datenbank möchte der Landkreis seinen Bürgern ein Werkzeug an die Hand geben, sich in der breiten Bildungslandschaft des Landkreises Kitzingen schnell orientieren zu können. „Das Bildungsportal erspart langes und mühevolles Suchen. So erleichtern wir den Zugang zu Bildung für alle“, erklärt Landrätin Tamara Bischof.

Entwickelt wurde das Bildungsportal vom Bildungsbüro im Landratsamt. 

Bildungsbüro des Landkreises Kitzingen

Die Aufgabe des Bildungsbüros ist, die Bürger, die Bildungsanbieter sowie die kommunale Politik und Verwaltung beim Thema Bildung zu unterstützen und lebenslanges Lernen im Landkreis zu fördern. Dazu stellen wir umfassende Informationen zur Bildungslandschaft im Landkreis Kitzingen zur Verfügung und schaffen Austauschmöglichkeiten zwischen den verschiedenen Bildungsakteuren.

Ziel ist es

  • eine solide Datengrundlage für bildungspolitische Entscheidungen bereitzustellen
  • einen leicht zugänglichen Überblick über Bildungsangebote und -anbieter zu schaffen
  • Lücken im Bildungsangebot zu erkennen und zu schließen
  • bestehende Bildungsangebote weiter zu verbessern helfen
  • die Öffentlichkeit über Stand und Entwicklung im Bildungsbereich zu informieren

Das Bildungsbüro am Landratsamt Kitzingen hat im Februar 2019 seine Arbeit aufgenommen. Der Landkreis Kitzingen hat sich zuvor erfolgreich um eine Teilnahme am Förderprogramm „Bildung integriert“ beworben. Im Rahmen dieses Projekts wird das Bildungsbüro vom Landkreis Kitzingen zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds finanziert

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.