Hervorragende Nachrichten zur Mainschleifenbahn

Ein starkes Bündnis setzt sich für die Reaktivierung der Mainschleifenbahn ein. Hintere Reihe von links: Dr. Wolfgang Schramm, Geschäftsführer der Interessengemeinschaft Mainschleifenbahn, Landrat Eberhard Nuß (Würzburg), Thomas Benz, Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft Mainschleifenbahn, Dietmar Tille, Stadt Würzburg, Dr. Christian Oßwald, 1. Vorsitzender des Fördervereines Mainschleifenbahn e.V., Prof. Alexander Schraml, Vorstand des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg. Vordere Reihe von links: Bürgermeisterin Birgit Börger, Prosselsheim, Landrätin Tamara Bischof (Kitzingen) und der Schweinfurter Landrat Florian Töpper.

Foto: Dagmar Hofmann

Hervorragende Nachrichten gibt es in Sachen Mainschleifenbahn: in der gestrigen Sitzung des Aufsichtsrats der Bayerischen Eisenbahngesellschaft wurden die Ergebnisse der Potentialprognose bekannt gegeben: mit 1400 Fahrgästen täglich spricht die Prognose sogar von deutlich mehr Personen, die die Bahn nutzen könnten als die geforderten 1000. 

Mit Begeisterung hat Landrätin Tamara Bischof diese Nachricht aufgenommen: „Die Reaktivierung ist zum Greifen nah, unser Einsatz - allen voran der meines Landratskollegen Eberhard Nuß und Volkachs Bürgermeister Peter Kornell - hat sich gelohnt.“ Gerade vor dem Hintergrund  der Diskussion um Feinstaub, Stickoxide und Fahrverbote sei der Schienenpersonennahverkehr ein sehr gutes Instrument, um Natur und Umwelt zu schonen, so die Landrätin. Einpendler nach Würzburg, Schüler, Studenten und Touristen können von der Zugverbindung profitieren. „Unser breites Unterstützerbündnis zahlt sich aus, wir ziehen alle an einem Strang und ich bin zuversichtlich, dass wir die Mainschleifenbahn in einigen Jahren wieder regulär nutzen können“, blickt Bischof in die Zukunft.  

Volkachs Bürgermeister Peter Kornell spricht sogar von „der schönsten und besten Nachricht des Jahres 2019 für die Mainschleife“. Dies sei ein wunderbarer Grund zu echter Freude.

In 22 Minuten von Volkach nach Würzburg fahren – ohne Stau und Feinstaubbelastung - das ist nur mit der Bahn möglich.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.