Zurück

Beratung rund um das Thema Pflege

Die Beratungsstelle Pflege hat ihre Türen geöffnet. Ute Döblinger steht für Fragen rund um das Thema Pflege zur Seite. Die Beratungsstelle wurde auf initiative von Landrätin Tamara Bischof eingerichtet.

Wenn Angehörige plötzlich zum Pflegefall werden, müssen viele Fragen geklärt werden: Welche Betreuungsmöglichkeiten gibt es? Wie ist die Finanzierung und wie komme ich zu einem Pflegegrad? Um die Bürger bei diesen und weiteren Fragen neutral und kostenfrei zu beraten und zu unterstützen, hat der Landkreis die Einrichtung eines Pflegestützpunktes beschlossen. Obwohl dieser noch nicht offiziell eröffnet ist, berät Mitarbeiterin und Pflegespezialistin Ute Döblinger seit 1. November die Bürger.

„Mir war es sehr wichtig, dass wir die Beratung zeitnah anbieten, ohne auf die Einigung der zuständigen Verbände zu warten“, erklärt Landrätin Tamara Bischof, deren Wunsch es war, einen Pflegestützpunkt zu eröffnen. Seit Monaten wird nämlich der neue Rahmenvertrag zwischen den Verbänden der Kranken- und Pflegekassen sowie den kommunalen Spitzenverbänden verhandelt. „Das dauert wesentlich länger als anfangs angekündigt“, erklärt die Landrätin.

Doch davon lässt sicher der Landkreis nicht aufhalten und Ute Döblinger, Krankenschwester und Diplom Pflegewirtin, steht bereits jetzt für allgemeine Fragen rund um die Pflege zur Verfügung. Erfahrungen anderer Pflegestützpunkte zeigen, dass diese allgemeinen Anfragen sicher einen Großteil der Arbeit ausmachen werden. Eine umfassende fallbezogene Beratung mit Versorgungsplan, ist aktuell noch nicht möglich. Erst wenn im zukünftigen Pflegestützpunkt neben Ute Döblinger auch ein Pflegeberater von der Pflege-/Krankenkasse dabei sein wird, ist dieses Angebot verfügbar.

„Es kann also losgehen“, freut sich die Landrätin und ermutigt alle Bürger, diesen neuen Service in Anspruch zu nehmen. Um den Dienst zu verankern, hat Ute Döblinger, die zuletzt zehn Jahre  im Leitungsteam einer Senioreneinrichtung in Bamberg tätig war, in den vergangene Monaten sich und die Arbeit des künftigen Pflegestützpunktes in nahezu allen ambulanten Diensten, Seniorenheimen, Beratungsstellen, in der Klinik und  in sonstigen mit der Pflege befassten Stellen persönlich vorgestellt. Denn eine ihrer Aufgaben wird es auch sein, mit diesen Stellen zusammenzuarbeiten und den Austausch untereinander zu fördern.

Ute Döblinger hat ihr Büro in der Oberen Bachgasse 16 („Himmeleiter“ - neben Parkhaus Alte Poststraße) in Kitzingen. (09321) 928-5219 oder ute.doeblinger@kitzingen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.