TTZ: Antrittsbesuch des neuen THWS-Präsidenten Prof. Dr. Jean Meyer bei Landrätin Tamara Bischof

Seit 15. März 2024 ist Prof. Dr.-Ing. Jean Meyer neuer Präsident der Technischen Hochschule Würzburg-Schweinfurt (THWS). Zum Antrittsbesuch wurde der Präsident von Prof. Dr. Tobias Kaupp als kommissarischem Leiter des TTZ-KT und Leiter des Center für Robotik (CERI) in Schweinfurt sowie Prof. Dr. Magda Gregorová, der Leiterin des Center für Künstliche Intelligenz (CAIRO) in Würzburg, begleitet. Gemeinsam mit Landrätin Tamara Bischof und den Mitgliedern des TTZ-KT-Stifterbeirats Dr. York Falkenberg, Geschäftsführer KNAUF PFT, Esther Göpfert, geschäftsführende Gesellschafterin Göpfert Maschinen, und Florian Hemm, kaufmännischer Leiter und Prokurist LZR, sowie Wirtschaftsförderer Frank Albert wurde über die weitere Entwicklung des neugegründeten Technologietransferzentrums für Künstliche Intelligenz, Robotik und Digitalisierung gesprochen.

Landrätin Tamara Bischof gratulierte dem neuen Hochschulpräsidenten herzlich zu seinem neuen Amt: „Ich habe mich sehr über die Wahl von Prof. Dr. Meyer zum Hochschulpräsidenten gefreut –  hat er doch von Beginn an die Entwicklung unseres TTZ begleitet und maßgeblich zum bisherigen Erfolg beigetragen.“

Als Vorsitzender des Stifterbeirates fasste Dr. York Falkenberg die Sicht der 23 Stifter-Unternehmen zusammen: „Schon jetzt hat das Firmennetzwerk, das durch die Gründung des TTZ entstanden ist, einen sehr positiven Effekt für die Arbeit in den Unternehmen. Bei den monatlichen Treffen werden über alle Branchen hinweg verschiedene Lösungsansätze für ähnliche Problemstellungen diskutiert und spannende Einblicke gewonnen. Ich bin überzeugt, dass sich dieser Effekt durch die Arbeit an innovativen Lösungen in Projekten mit dem TTZ und der THWS noch verstärken wird.“ 

Präsident Meyer erläuterte: „Das TTZ hat bereits Projekte mit einzelnen Firmen gestartet und es findet ein reger Austausch zwischen THWS und Stiftern statt. Unser Ziel ist es, dass jedes Stifter-Unternehmen die passende Unterstützung bekommt.“

Aus diesem Grund wird Prof. Dr. Kaupp als kommissarischer Leiter mit der Unterstützung mehrerer wissenschaftlicher Mitarbeiter die Arbeit im Innopark Kitzingen vorantreiben und weitere für die Firmen relevante Projekte angehen. Parallel dazu begleitet er das Berufungsverfahren zur Besetzung der Stiftungsprofessur . Die öffentliche Ausschreibung wird voraussichtlich im Juni starten, so dass mit einer Besetzung der Stelle im kommenden Jahr zu rechnen ist. Davon unabhängig geht die Arbeit des TTZ-KT weiter.

Über das Technologietransferzentrum Kitzingen (TTZ-KT)

Aktuell beteiligen sich finanziell 23 Stifterunternehmen, die beiden Kammern IHK und HWK sowie der Landkreis Kitzingen gemeinsam mit der Technischen Hochschule Würzburg-Schweinfurt am Aufbau und Betrieb des TTZ-KT mit den Schwerpunktthemen Künstliche Intelligenz, Robotik und Digitalisierung. Dabei finanzieren die Stifter über fünf Jahre die Institutsleitung in Form einer Stiftungsprofessur. Freistaat, Wirtschaft und die Region investieren in den nächsten fünf Jahren gesamt rund sieben Millionen Euro in Kitzingen. Standort des Forschungsinstituts ist im Innopark Kitzingen.

Auf dem Bild v. l. n. r.: Frank Albert, Dr. York Falkenberg, Präsident Prof. Dr. Jean Meyer, Landrätin Tamara Bischof, Dr. Christian Lengl, Prof. Dr. Magda Gregorová, Prof. Dr. Tobias Kaupp, Esther Göpfert, Florian Hemm.