Zurück

Landrätin nimmt Förderbescheid Geburtshilfe entgegen

Der Landkreis Kitzingen steht hinter seiner Klinik Kitzinger Land. Deshalb war es Landrätin Tamara Bischof, die auch Verwaltungsratsvorsitzende der Klinik ist, im vergangenen Herbst ein großes Anliegen, das kurzfristig aufgelegte Geburtshilfe-Förderprogramm des Freistaats Bayern in Anspruch zu nehmen. Klinik und Verwaltung hatten Einiges an Hausaufgaben zu erledigen, die Kreisräte mussten früher aus der Sommerpause starten - doch die Arbeit hat sich gelohnt: Landrätin und Verwaltungsratsvorsitzende Tamara Bischof nahm in Nürnberg von der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml den Förderbescheid in Höhe von 635 389,53 Euro persönlich entgegen.                                          

„Heute ist ein sehr guter Tag für unsere Familien im Landkreis und für unsere Klinik Kitzinger Land“, freut sich Landrätin Tamara Bischof und betont: „Meine Verwaltung und ich haben uns gern ins Zeug gelegt, um unsere Klinik zu unterstützen. Das klare Votum der Kreisräte für die Unterstützung hat auch gezeigt, wie breit unsere Klinik getragen wird, das freut mich sehr.“

Grundlage des Förderprogramms ist, dass der Freistaat bis zu 85 Prozent der Verluste der Geburtshilfe-Abteilung übernimmt, allerdings muss der Landkreis die restlichen 15 Prozent stemmen. Nach Bekanntgabe des Förderprogramms müssen Klinikträger innerhalb von sechs Wochen einen Förderantrag stellen. Der Landkreis Kitzingen hat das getan und mit seiner eilig einberufenen Kreisausschuss- und Kreistagsitzung den Zuschuss von 15 Prozent Eigenanteil beschlossen. Für den Landkreis bedeutet das eine außerplanmäßige Ausgabe von rund 112 000 Euro. Die Maßnahme wurde durch die Regierung von Oberfranken mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege gefördert. 

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.