Landrätin ehrt erfolgreiche Sportler und zeichnet verdiente Ehrenamtliche aus

Bei der traditionellen Kreissportlerehrung zeichnete Landrätin Tamara Bischof besonders erfolgreiche Sportler der vergangenen Monate aus. Neben ersten und vorderen Plätzen bei deutschen, bayerischen und unterfränkischen Meisterschaften, konnten sich die Sportler auch über internationale Erfolge freuen. Zum Beispiel über einen großartigen zweiten Platz von Dietlind Weise bei den Weltmeisterschaften im Brustschwimmen der Altersklasse 70, über weitere vordere Plätze bei Welt- und Europameisterschaften, zum Beispiel im Schmetterling-Schwimmen, im Hochsprung, im Feldfaustball oder dem Garde- und Schautanz.

"Wir sind wirklich stolz auf Sie und ich ziehe meinen Hut vor dieser herausragenden sportlichen Leistung!", Landrätin Tamara Bischof

"Das ganze Jahr über haben Sie ihre Zeit für Training und Wettkämpfe geopfert, mussten neben den heute zu ehrenden Erfolgen vielleicht auch Enttäuschungen einstecken. Bei der jährlichen Sportlerehrung bietet sich mir nun endlich die Möglichkeit, ihnen dazu zu gratulieren und zu danken. Mit ihren Leistungen haben sie den Landkreis Kitzingen als sportlichen Landkreis national oder gar international bekannt gemacht", betonte Bischof.

Andererseits vergesse sie natürlich nicht, dass auch sehr viel wichtige Arbeit im Hintergrund von den Vereinen geleistet werde. "Die Vereine sind das Bindeglied, sie ermöglichen es ihnen, organisierten Sport zu machen und stellen ihnen Trainer an die Seite, die ihnen zu Ihrer Wettkampfform verhelfen", so Bischof. Ganz nebenbei sind die Vereine ein überaus wichtiger Faktor im sozialen Leben des Landkreises. Bischof erklärte: "Deshalb zeichnen wir heute Abend nicht nur sportliche Höchstleistungen aus, sondern wir ehren auch die Menschen, die hinter den Erfolgen stehen. Menschen, die sich für das Vereinsleben einsetzen und sich stark ehrenamtlich für unsere Gemeinschaft engagieren." Es sind oft die helfenden Hände im Hintergrund, die den Verein am Laufen halten und ihn mit Leben füllen. Ganz vielfältig sind die anfallenden Aufgaben, aber sie sind meiner Meinung nach genauso wichtig wie die sportlichen Erfolge derer, die im Scheinwerferlicht der Vereine stehen. "Ich nutze den heutigen Abend sehr gerne, um Ihnen allen sehr herzlich „DANKE“ zu sagen", betonte die Kreischefin, die als Würdigung ehrenamtlicher Verdienste 8 Ehrenplaketten in Silber und eine in Gold sowie 3 Ehrenurkunden und einen Ehrenbrief vergeben konnte.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.