Zurück

Damit Schulden nicht zur Last werden

Schulden werden oft von Scham und Scheu begleitet. Betroffene befürchten stigmatisiert zu werden, oft lastet ein hoher psychischer Druck auf ihnen. Rat und Hilfe werden meist erst in allerletzter Minute gesucht. Dabei stehen die beiden Mitarbeiterinnen der Schuldner- und Insolvenzberatung den Ratsuchenden absolut vorurteilsfrei gegenüber. „Wir zeigen Verständnis und bieten Hilfe an“, erklärt Elisabeth Schmitt vom Landratsamt, die seit 13 Jahren in der Schuldnerberatung tätig ist.

Nun ist Elisabeth Schmitt umgezogen und hat noch dazu mit Sozialpädagogin Ella Kiefl eine Kollegin bekommen.

Nötig war die Umstrukturierung, da die Insolvenzberatung zum 01.01.2019 zusätzlich zur Schuldnerberatung an die Landkreise und kreisfreien Städte übertragen wurde. Inhaltlich sind die beiden Bereiche sowieso kaum trennbar und werden jetzt zu einem Angebot mit zwei Vollzeitkräften zusammengefasst. Das Landratsamt hat sich mit der Diakonie einen Partner gesucht, mit dem die Schuldner- und Insolvenzberatung künftig gemeinsam angeboten wird. Noch dazu auf „neutralem Boden“, im Obergeschoss des Seniorenheims Mainblick in Kitzingen.

Wegen Corona konnten die Räume vorher nicht in größerer Runde besucht werden, nun waren Landrätin Tamara Bischof, Dekanin Kerstin Baderschneider, Pfarrer Jochen Keßler-Rosa, Geschäftsführer des Diakonischen Werks Kitzingen, Helmtrud Hartmann, verantwortliche Mitarbeiterin der Diakonie, und Sozialamtsleiter Daniel Kanzinger zu Besuch in der Beratungsstelle und tauschten sich mit den beiden Mitarbeiterinnen auch über die Erfahrungen der letzten Monate aus.

Während des Lock Downs sei die Beratung sehr schwierig gewesen, berichtet Elisabeth Schmitt. Die Folgen von Corona wie Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeitergeld, die zu einer Überschuldung beitragen können, seien aktuell noch nicht in der Beratung spürbar, die Beraterinnen rechnen zeitversetzt aber mit einem Anstieg.

Elisabeth Schmitt und Ella Kiefl beraten neutral und kostenfrei, außerdem unterliegen sie der Schweigepflicht.

Kontakt:

Soziale Schuldner- und Insolvenzberatung, Mühlbergstraße 1 in Kitzingen, Telefon 09321/133840; schuldnerberatung@diakonie-kitzingen.de

Unter https://www.diakonie-kitzingen.de/rat-hilfe/schuldner-und-insolvenzberatung sind weitere Infos rund um die Beratung zu finden, außerdem ein Überblick über die Schutzmaßnahmen, die durch Corona nötig sind.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.