Zurück

Ehre wem Ehre gebührt

Voll besetzt war die Maintalhalle in Dettelbach bei der Ehrenamtsgala 2018.

Ohne sie gäbe es wohl keine Sportvereine, keine Freiwillige Feuerwehr und keine Selbsthilfegruppen: die Ehrenamtlichen. Der Landkreis hatte nun zu einer Ehrenamtsgala eingeladen und 700 Gäste waren gekommen, alle Karten waren nach wenigen Tagen vergriffen.

Anlass für die Ehrenamtsgala war der 5. Geburtstag der Bayerischen Ehrenamtskarte im Landkreis Kitzingen, die Verleihung der 3000. Ehrenamtskarte und die Gala war der passende Rahmen, um einmal "DANKE" zu sagen. Landrätin Tamara Bischof nutzte die Gelegenheit und betonte, dass im Landkreis Kitzingen überdurchschnittliche viele Bürger ehrenamtlich engagiert sind. Bei ihnen allen bedankte sich die Kreischefin und betonte: "Ehrenamtliches Engagement kann man gar nicht genug wertschätzen!" Im Interview mit Moderator Marco Maiberger gab sie außerdem einen Überblick über die Ehrenamtskarte an sich sowie die Akzeptanzstellen.

3000. Ehrenamtskarte an Max Spiegel aus Kitzingen

Da an diesem Abend auch die 3000. Ehrenamtskarte im Landkreis verliehen wurde, hatte die Landrätin einen besonderen Ehrengast eingeladen: Kerstin Schreyer, die bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, war gekommen, um die Karte persönlich zu überreichen. Sie ging an Max Spiegel aus Kitzingen. Der 25-Jährige ist seit seinem zehnten Lebensjahr beim THW engagiert und ist aktuell Jugendleiter.  

Gastgeberin Landrätin Tamara Bischof

Foto: Corinna Petzold

Da nicht alle Tage eine Ministerin in Kitzingen zu Gast ist, nutzte die Landrätin die Gelegenheit, um Kerstin Schreyer einige Wünsche im Bezug auf das Ehrenamt mit auf den Weg zu geben: bessere Anerkennung des Freistellungsgesetzes nannte sie ebenso wie die Anrechung des Ehrenamts bei der Studienplatzvergabe oder bei den Rentenpunkten. Die Ministerin unterstrich in ihren Antworten die Bedeutung des Ehrenamts und versprach, die Anregungen mizunehmen. 

Verleihung Integrationspreis

Engagiert in Sachen Ehrenamt sind auch die Brüder des Klosters Münsterschwarzach und so verlieh die Landrätin an diesem Abend den Integrationspreis des Landkreises an das Kloster. Den Preis nahmen Bruder Remigius, Bruder Abraham und Bruder David entgegen. 

Aber nicht nur Ehrungen und Interviews standen an diesem Abend auf dem Programm, es gab auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Die Tänzerinnen der Narrengilde Grün Weiß Laub traten auf, ebenso die Kabarettistin Heike Mix. Für eine besondere Licht-Show sorgte die Blacklight Performance und die musikalische Unterhaltung übernahmen die Cavallinis. 

Informationen zur bayerischen Ehrenamtskarte finden Sie hier.

Video von der Gala

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.